Anfrage von Stefan Bieber, Sontheimer Bezirksbeirat Bündnis 90/DIE GRÜNEN, an Herrn Oberbürgermeister Harry Mergel am 16.02.2015

Anfrage zur Verkehrssituation Horkheimer Str./ Höhe Einmündung Alemannenstr.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Verkehrssituation Horkheimer Straße/ Einmündung Alemannenstraße bitte ich um die Beantwortung folgender Fragen.

  1. Gibt es Planungen, neben der bestehenden Querung weitere sichere Überwege zuschaffen, die für Rollstuhlfahrer/ innen mit Begleitperson, Eltern mit Kinderwagenoder Fahrradfahrer/ innen geeignet sind?
  2. Wie würde ggf. ein neuer sicherer Übergang unter Berücksichtigung des Schozachtalfahrradweges Richtung Stadt, bzw. zum Neckar und Horkheim aussehen (Zebrastreifen, Ampel)?
  3. Wurden an genannter Stelle im Laufe des Jahres 2014, falls ja, wie häufigGeschwindigkeitskontrollen durchgeführt und zu welchem Ergebnis haben sie geführt?
  4. Die Vegetation der Grünflächen bei der Einmündung Allemannenstraße/Schozachtalfahrradweg erreicht im Frühjahr/ Sommer oftmals ein Ausmaß, dass Fußgänger und Fahrzeuge erst sehr spät erkannt werden. Können besagte Grünflächen in Zukunft regelmäßiger gemäht werden
  5. Im Schuljahr 2015/2016 werden neu 1.-Klässler aus dem betroffenen Bereich(Grenze Lutzstr.) in die GS Horkheim eingeschult. Wie hoch ist die zu erwartendeSchülerzahl aus diesem Bereich der nächsten 5 Jahre?

 
 
Antwort der Verwaltung vom 20.03.2015:  
 

Sehr geehrter Herr Bezirksbeirat Bieber,

vielen Dank für Ihre Fragen zum obengenannten Thema.

Bei den Fragen eins und zwei zu Querungen im Bereich der Horkheimer Straße / einmündung Alemannenstraße müssen die rechtlichen Möglichkeiten von Querungsmöglichkeiten geprüft werden. Dafür muss zuerst eine Verkehrszählung der Fußgänger und des Straßenverkehrs getätigt werden. Wir werden uns zu diesem Thema wieder mit ihnen in Verbindung setzen.

2014 wurden in der Horkheimer Straße keine Geschwindigkeitsmessungen durch das Ordnungsamt durchgeführt. Im Jahr 2015 bis heute wurden an 5 verschiedenen tagen vom Vollzugsdienst der Stadt Heilbronn Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei lag die durchschnittliche Beanstandungsquote bei 28,0 %.

Die von ihnen beschriebene Grünfläche wurde bisher durch eine Fremdfirma gemäht. Es wurde jedoch festgelegt, dass ab 2015 die Fläche wieder durch Mitarbeiter des betriebsamtes gepflegt wird und eine andere Fläche von der Fremdfirma bewirtschaftet wird.

Zum Schuljahr 2015/16 wurden aus dem Grundschulbezirk der Stauffenbergschule (Bezirk 51) die Baublöcke 5211-5216 sowie 5301 am dem Grundschulbezirk der Grundschule Horkheim (Bezirk 100) zugeordnet. Für die kommenden 5 Schuljahre ist derzeit von 27 Schüllerinnen und Schüler aus diesem bereich auszugehen. Diese zahl kann durch zukünftige Zu- bzw. Wegzüge variieren.

Für Rückfragen stehen wir ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Christiane Erhardt
Stadt Heilbronn